8:4-Führung reicht Schorndorf nicht

Männer 1 – Verbandsklasse: TG Donzdorf II – SG Schorndorf 8:8

Noch nie konnten die Schorndorfer einen Punkt beim Angstgegner aus Donzdorf entführen. Diesmal endete das Match 8:8. Dabei hatten die Gäste aus dem Remstal schon 8:4 geführt. Unterm Strich betrachtet können beide Mannschaften mit dem Ergebnis jedoch zufrieden sein. Donzdorf verschaffte sich Luft im Abstiegskampf und die Daimlerstädter bleiben weiterhin ungeschlagen, rutschten in der Tabelle jedoch auf Rang zwei ab, denn die KSG Gerlingen hat, bei zwei mehr ausgetragenen Spielen, einen Pluspunkt mehr auf dem Konto als die SG.

Die Zuschauer im Donzdorfer Hexenkessel bekamen ein Spiel der Extraklasse geboten, wo die Führung mehrmals wechselte. Schorndorf geriet erstmalig in dieser Saison nach den Eingangsdoppeln in Rückstand. Nur Hasanovic/Schultz Etienne gewannen. Danach brachten die Schorndorfer Spitzenspieler Hasanovic und Szeker die SG mit 3:2 in Führung, die nach zwei unerwarteten Niederlagen von Aytan und Schultz Etienne wieder zugunsten der Hausherren wechselte. Es folgten vier Fünfsatzsiege in Serie. Raic, Schultz Jörg, Szeker und Hasanovic brachten die SG mit 7:4 in Front. Schultz Etienne erhöhte mit einem klaren Dreisatzsieg sogar auf 8:4 und die Tür zum doppelten Punktgewinn war weit geöffnet. Nun knickten die Schorndorfer jedoch nach und nach ein. Aytan hatte noch die größte Siegchance. Er kämpfte sich nach 0:2-Satzrückstand noch in den Entscheidungssatz, wo er sich dann aber mit 6:11 geschlagen geben musste. Schultz Jörg und Raic verloren ebenso. Nun musste das bisher unbesiegte Schorndorfer Spitzendoppel noch einmal an den Tisch. Hasanovic und Schultz Etienne konnten aber nur noch einen Satz gewinnen und sie mussten den Donzdorfern zur gerechten Punkteteilung gratulieren. Die Einzelerfolge: Szeker und Hasanovic jeweils (2), Schultz Etienne, Schultz Jörg und Raic jeweils (1).

 

Männer 2 – Bezirksliga: SG Schorndorf II – TV Hebsack 9:3

Einen klaren Pflichtsieg konnten die Schorndorfer gegen das Schlusslicht vom TV Hebsack einfahren. Die Gäste konnten nur im Spitzenpaarkreuz punkten. Bardon konnte dabei einen Teilerfolg erzielen. Er gewann gegen Fett ohne jegliche Trainingseinheit mit 3:0. Gegen Knabben-Felle war er jedoch ohne Siegchance. Bis auf den Fünfsatzsieg von A. Reiner wurden alle anderen Paarungen deutlich zugunsten der SG entschieden. In der Tabelle rückt die SG auf Platz 5 auf. Die Einzelerfolge: Fuchs (2), Bardon, Weller, Reiner und Hagedorn jeweils (1).

 

Männer 3 – Bezirksklasse: SV Kaisersbach – SG Schorndorf III 6:9

Das Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger fiel spannender aus als zu erwarten war. Die SG kam mit einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln. Das starke Kaisersbacher Spitzenpaarkreuz baute den Vorsprung um weitere zwei Zähler aus. Erst dann drehte die SG das Spiel. Daniel Kern, Hagedorn, Lang und Jürgen Kern brachten die SG mit 5:4 in Führung. Hein spielte gegen den ehemaligen SG-Spieler Wohlfahrth stark auf. Der Sieg war ihm jedoch nicht vergönnt. Im vierten Satz konnte er einen Matchball nicht verwandeln und im Entscheidungssatz viel die Entscheidung mit 9:11 hauchdünn gegen Hein aus. Besonders wichtig und völlig unerwartet war der erste Saisonerfolg von Schmid gegen Dreher. Hagedorn leistete sich dann noch eine Niederlage und es stand 6:6. Daniel und Jürgen Kern erhöhten auf 8:6. Hobbygolfer Gert Lang konnte dann zum 9:6 Endstand einlochen. In der Tabelle bleibt die SG weiterhin auf Rang 5. Die Einzelerfolge: Daniel Kern, Jürgen Kern und Lang jeweils (2), Schmid und Hagedorn jeweils (1).

Männer 4 – Kreisliga A: TSV Lorch – SG Schorndorf IV 2:9

Gegen die abstiegsgefährdeten Lorcher ließ die SG nichts anbrennen. Es hätte aber auch anders kommen können, denn alle drei Eingangsdoppel wurden erst im Entscheidungssatz mit jeweils nur zwei Punkten Vorsprung zugunsten der SG entschieden. Dass ein Fünfsatzspiel auch verloren werden kann bekam nur Schwertfeger zu spüren. Dann kippte die Fünfsatz-Waage wieder auf die Schorndorfer Seite. Schmidt, Aupperle und Fritz gewannen ihre Matches jeweils in fünf Sätzen. Jungendspieler Bührle war nicht so geduldig. Er gewann beide Spiele in vier Sätzen. Die Einzelerfolge: Bührle (2), Schwertfeger, Schmidt, Aupperle und Fritz jeweils (1).

Männer 4 – Kreisliga A: TV Hebsack II – SG Schorndorf IV 1:9

Im Sonntagsspiel nutzte die SG die Gunst der Stunde gegen stark ersatzgeschwächte Hebsacker, denen nur der Ehrenpunkt vergönnt war. Bührle patzte mal wieder gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner. Mit den zwei Siegen vom Wochenende hat sich die SG in der Tabelle um zwei Plätze auf Rang 3 verbessert. Hier gibt es aber noch Potential nach oben, denn gegen die vor uns platzierten Mannschaften hat die SG schon gespielt. Die Einzelerfolge: Bührle, Schwertfeger, Konrad, Schmidt, Fritz und Schilling jeweils (1).

Männer 5 – Kreisliga B: SG Schorndorf V – TV Stetten 9:4

Gegen völlig unbekannte Gäste aus Stetten konnte sich die ersatzgeschwächte SG gerade noch deutlich genug durchsetzen. Nach den Doppeln, die alle verloren wurden, glaubte wohl keiner so recht mehr an einen Sieg, der durch Fechtner´s Fünfsatzerfolg eingeläutet wurde. In den Einzeln patzte dann nur noch Zengödi. Fünf weitere Fünfsatzsiege konnte die SG auf ihr Konto einbuchen. In der Tabelle ging es von Rang 4 auf Rang 3. Die Einzelerfolge: Fechtner, Schilling und Kelbel jeweils (2), Zengödi, Wirth und Heigl jeweils (1).

Männer 6 – Kreisliga C: EK Welzheim III – SG Schorndorf VI 5:9

Ihrer Favoritenrolle wurde die ersatzgeschwächte SG auch in Welzheim gerecht. Tochter Kristina Kern durfte erstmalig mit Vater Dietmar Kern in einer Mannschaft zusammen spielen. Ersatzmann Gehr punktete doppelt. Bernhardt und Stößer taten gleiches. Das war das Fundament zum 9:5-Erfolg. In der Tabelle steht die SG mit 12:0 Zählern auf Rang zwei. Nächste Woche kommt es zum Showdown in Steinenberg, die ebenso 12:0 Punkte auf dem Konto haben. Die Einzelerfolge: Bernhardt, Stößer und Gehr jeweils (2), Schäffler und Dietmar Kern jeweils (1).

Männer 8 – Kreisklasse: TV Herlikofen III – SG Schorndorf VIII 9:1

Die einzige Niederlage dieser Woche kassierte die Achte. Gegen zu starke Herlikofer gab es für die SG nichts zu bestellen. Den Ehrenpunkt konnte Joachim Kern einbuchen. In der Tabelle hat Teamchef Furtmayr die rote Laterne vom TV Weiler übergeben bekommen. Die Einzelerfolge: Joachim Kern (1).

Senioren 1 – Bezirksliga: TV Hebsack – SG Schorndorf 1:6

Mit der stärksten Aufstellung wurde der TV Hebsack von der SG regelrecht überrollt. Die Gastgerber taktierten im Doppel und stellten ihr Spitzendoppel als Doppel zwei auf. Die Rechnung ging für Hebsack auf. Knabben-Felle/Fett konnten Schultz/Hein in fünf Sätzen knapp besiegen. Sonst gab es für die Gastgeber aber nichts mehr zu bestellen. In der Tabelle ging es für die SG auf Rang zwei um einen Platz nach oben. Die Einzelerfolge: Aytan (2), Schultz, Raic und Hein jeweils (1).

Senioren 2 – Bezirksklasse: SG Schorndorf II – TSV Haubersbronn 6:4

Sehr spannend gestaltete sich das Lokalderby unserer Oldie-Reserve. In den Doppeln und in den folgenden drei Paarkreuzvergleichen wurden die Punkte geteilt und es stand 4:4. Hemele konnte dann das einzige Fünfsatzspiel des Abends für die SG entscheiden. Am Nebentisch machte Stößer den Sack gegen Abram zu. In der Tabelle bleibt die SG unverändert auf Platz zwei. Die Einzelerfolge: Schäffler und Hemele jeweils (2), Stößer (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.