Da ist das Ding – die „Zweite“ wird Meister

09.04.2017: Eine kleine Besonderheit zum Saisonabschluss – kein Bericht der 1. Herrenmannschaft (welche ihr letzes Saisonspiel mit 7:9 gegen Donzdorf knapp verlor-Zeitungsbericht folgt), stattdessen eine Nachbetrachtung der Meisterschaftssaison der 2. Herrenmannschaft:

 „Wir steigen auf und ihr steigt ab.“ So hallte es am gestrigen Sonntag, anlässlich des Derbysieges des VfB und der damit verbundenen Tabellensituation in der zweiten Fußballbundesliga durch das weite Rund des Stuttgarter Neckarstadions. Der Wiederaufstieg des VfB in das deutsche Fußballoberhaus ist jedoch noch alles andere als wasserdicht. Ganz im Gegensatz zum Aufstieg der 2. Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung der SG Schorndorf.

2. Herrenmannschaft: Sieg und Meisterschaft!

Diese machte, kurz vor Beginn des Fußball-Derbies, mit einem Heimsieg gegen den TTC Leinzell, die Meisterschaft in der Kreisliga A Ost und somit, nach fünfjähriger Abstinenz, den Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse des Tischtennis-Bezirks Rems perfekt. Nachdem bereits nach dem Ende der Vorrunde die „Herbstmeisterschaft“ gesichert werden konnte, siegte die, zur Rückrunde nochmal auf zwei Positionen verstärkte Mannschaft, in der zweiten Saisonhälfte durchweg deutlich und steht nun schon vor dem noch ausstehenden letzten Spiel als Klassenprimus fest.

Somit konnte das lange anvisierte Ziel, den Abstand zwischen der ersten und zweiten Mannschaft zu dezimieren, endlich realisiert werden.

Winterneuzugang Jörg Schultz und Rainer Bardon, der auf seinen Platz in der ersten Mannschaft verzichtete und sich somit in den Dienst der Abteilung stellte, haben mit Sicherheit entscheidenden Anteil am Gelingen dieses Vorhabens. Doch auch Sven Fuchs, Timo Weller, Andreas Neumayer, Dietmar Hagedorn, Gert Lang, Peter Hein, Jugendersatzspieler Yannick Bührle, die Ersatzspieler Jens Schwertfeger und Thomas Schmid, der besonders in der Vorrundenpartie gegen Meisterschaftskonkurrent DJK Schwäbisch Gmünd groß aufspielte und unsere beiden treuen Fans, die bei allen Spielen in der Rückrunde zum Daumendrücken dabei waren, haben ihren Anteil zum Erfolg des Teams beigetragen.

(SF)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.