Sep 27 2016

Jugend Bezirksrangliste II

Vivian Steigauf (TTV Burgstetten) und Daniel Kern (SG Schorndorf) dominieren in der Klasse U15. Corinna Schmidt (TV Oppenweiler) und Arthur Rannaud (TV Murrhardt) gewinnen in der Klasse U18.

Dreiunddreißig Jugendliche spielten am Sonntag in Schorndorf das Bezirksranglistenturnier II aus. Von Seiten der SG war erstmals die komplette erste Jugendmannschaft am Start. Gespielt wurde in den Altersklassen U15 und U18. Sehr schlecht war die Resonanz bei den Mädchen U18, wo nur zwei Teilnehmerinnen anwesend waren. Bei den Mädchen wurden die Altersklassen U15 und U18 zusammengelegt und im Nachgang getrennt gewertet. Der TV Murrhardt war mit elf Teilnehmern, der am stärksten präsentierte Verein. Die guten Spielbedingungen (12 Tische mit Einzelboxen) wurden von allen Seiten gelobt.

Vivian Steigauf vom TTV Burgstetten blieb bei den Mädchen U15 ungeschlagen. Eine drohende Niederlage, nach 0:2 Satzrückstand, gegen die zweitplatzierte Lena Maria Wieland (TV Murrhardt), konnte sie gerade noch abwehren. Bei den Mädchen U18 gewann Corinna Schmidt vor Svetlana Pudel (beide TV Oppenweiler).

Sieger U15 - Daniel Kern

Sieger U15 – Daniel Kern

Im Zwölferfeld der Jungen U15 war die Leistungsdichte am Höchsten. Eine Klasse für sich war Daniel Kern von der SG Schorndorf, der im Turnierverlauf nur zwei Sätze abgeben musste. Einen sehr guten Tag erwischte der zweitplatzierte Tom Seel (TV Murrhardt), der einen 1:2 Satzrückstand gegen seinen Vereinskameraden Alexander Haug gerade noch wettmachen konnte und diesen auf den dritten Platz verwies. Dennis Nothdurft (SG Schorndorf) zeigte ansprechende Leistungen. Am Ende standen immerhin drei Siege auf seinem Konto, was Platz 10 bedeutete.

3. Platz U18 - Yannick Bührle

3. Platz U18 – Yannick Bührle

Sehr spannend war es bei den Jungen U18, wo erst im letzten Spiel des Tages der Ranglistensieger gefunden wurde. Lange und hochklassige Ballwechsel zeigten Arthur Rannaud (TV Murrhardt) und Lukas Reich (VfR Birkmannsweiler). Im kräfteraubenden Match setzte sich Rannaud knapp in fünf Sätzen durch. Beide Kontrahenten hatten in der Endabrechnung ein Spielverhältnis von 7:1. Auch das Satzverhältnis war mit 23:8 identisch. Der Tagessieg ging auf Grund des direkten Vergleichs an Arthur Rannaud. Am Nebentisch kämpften Yannick Bührle (SG Schorndorf) und Juri Grauer (TTV Großaspach) um den dritten Platz. Auch dieses Spiel ging über die volle Distanz. Das glücklichere Händchen hatte Yannick Bührle der seinen Kontrahenten im fünften Satz mit 12:10 bezwingen konnte. Jonas Stern (SG Schorndorf) stand das Glück nicht immer zur Seite. Er konnte nur eines seiner vier Fünfsatzspielen für sich entscheiden. Mit Platz 6 sollte er dennoch zufrieden sein.

Für die Teilnahme an der Schwerpunktrangliste II, bei der die besten Spieler der Bezirke Stuttgart, Rems, Esslingen und Staufen aufeinandertreffen, haben sich jeweils die beiden Erstplatzierten qualifiziert. Zusätzlich gehen für den Bezirk Rems die bereits vornominierten Spieler: Simon Dübner (VfR Birkmannsweiler/U18), Jonah Senge (TSV Oberbrüden/U15), Franziska Weller (TTV Burgstetten/U18), Julia Bachmann (TTV Burgstetten/U15) und Tanja Enssle (TTC Hegnach/U15) an den Start.

 

 

Die Ranglistenergebnisse im Einzelnen:

Mädchen U15: 1. Vivian Steigauf (TTV Burgstetten / 7:0) , 2. Lena Maria Wieland (TV Murrhardt / 6:1), 3. Kaja Seel (TV Murrhardt / 5:2), 4. Alisia Janocha (TSB Schwäbisch Gmünd / 4:3), 5. Evi Kamrad (TV Murrhardt / 2:5), 6. Mellis Schweizer (TV Murrhardt / 2:5), 7. Melissa Brandt (TSB Schwäbisch Gmünd / 1:6), 8. Karem Theuergarten (TSB Schwäbisch Gmünd / 1:6)

Mädchen U18: 1. Corinna Schmidt (TV Oppenweiler), 2. Svetlana Pudel (TV Oppenweiler)

Jungen U15: 1. Daniel Kern (SG Schorndorf / 11:0), 2. Tom Seel (TV Murrhardt / 10:1), 3. Alexander Haug (TV Murrhardt / 9:2), 4. Tobias Schmidt (TV Oppenweiler / 8:3), 5. Alexandr Tsantekidis (VfR Birkmannsweiler / 6:5), 6. Levin Loss (FC Schechingen / 5:6), 7. Maximilian Schümann (TV Murrhardt / 4:7), 8. Tassilo Richardon (TV Murrhardt / 4:7), 9. Tom Petritschka (TV Murrhardt / 4:7), 10. Dennis Nothdurft (SG Schorndorf / 3:8), 11. Mike Neulinger (TTV Großaspach / 1:10 ), 12. Jakob Wiedenhorn (TTV Großaspach / 1:10)

Jungen U18: 1. Arthur Rannaud (TV Murrhardt / 7:1), 2. Lukas Reich (VfR Birkmannsweiler 7:1), 3. Yannick Bührle (SG Schorndorf / 6:2), 4. Juri Grauer (TTV Großaspach / 5:3), 5. Lukas Joos (FC Schechingen / 4:4), 6. Jonas Stern (SG Schorndorf / 3:5), 7. Luca Demisch (TV Murrhardt / 3:5), 8. Jonas Leitner (TSV Schnait / 1:7), 9. Matthias Nowotka (TSB Schwäbisch Gmünd / 0:8)

 

Bericht: Jürgen Kern

Sep 26 2016

Schorndorf startet mit Unentschieden in die neue Saison/Schorndorf weiterhin sieglos

26.09.2016: Ergebnisse der 1. Herrenmannschaft

17.09.2016

SG Schorndorf I  – VfR Birkmannsweiler II

Schorndorf startet mit Unentschieden in die neue Saison

So richtig freuen konnte man sich in Schorndorf nach dem 8:8 gegen den VfR Birkmannsweiler II nicht. Weniger das Ergebnis als solches birgt eine Enttäuschung, sondern viel eher das Verspielen einer 8:3 Führung vor heimischer Kulisse.

Da zu Beginn einer jeden Saison völlig offen ist, ob am Ende nicht ein einzelner Zähler entscheidet, muss man also eher von einem verlorenen, statt eines gewonnenen Punktes sprechen.

Rein spielerisch betrachtet macht die Begegnung jedoch Hoffnung auf eine erfolgreiche – im Vorjahresvergleich wohl noch stärker besetzte – Saison in Württembergs zweithöchster Spielklasse.

So beeindruckte Gabor Szeker, trotz 900km langen Anreise aus Budapest, mit zwei souveränen Siegen und schafft damit eine Punktlandung in Sachen Saisonvorbereitung.

Das eigentliche Highlight des Abends war jedoch die Rückkehr des „verlorenen Schorndorfer Sohnes“ Eren Aytan, der nach mehreren Jahren Abstinenz wieder in das SG Trikot schlüpfte und trotz zweier Niederlagen in altgewohnter Manier mit viel Kampfgeist und Teamspirit an den Tisch trat. In diesem Sinne: “Willkommen zurück Eren!“

Die weiteren SG Akteure Remhad Hasanovic, René Butschler, Lubomir Raic und Rainer Bardon punkteten jeweils einmal.

In einer Woche geht’s dann zur KSG nach Gerlingen – vielleicht spricht man nach dieser Begegnung dann von einem gewonnenen Punkt…

Hasanovic/Butschler – Bärtl/Özler 3:1,  Szeker/Raic – Schiek/Stössinger 1:3,  Aytan/Bardon – Seil/Deuringer 3:0,  Hasanovic – Bärtl 3:0,  Szeker – Schiek 3:1,  Butschler – Özler 3:1,  Aytan – Stössinger 0:3,  Raic – Deuringer 3:1,  Bardon – Seil 3:2,  Hasanovic – Schiek 0:3,  Szeker – Bärtl 3:1,  Butschler – Stössinger 2:3,  Aytan – Özler 1:3,  Raic – Seil 0:3,  Bardon – Deuringer 1:3,  Hasanovic/Butschler – Schiek/Stössinger 0:3

 (RaBa)

 

25.09.2016

KSG Gerlingen I  – SG Schorndorf I

Schorndorf weiterhin sieglos

Sonntagmittag, 14.00 Uhr und die Straßen sind voll? Damit hat wohl keiner der Schorndorfer Spieler gerechnet. So kam es auch, dass letztendlich pünktlich zu Spielstart lediglich 3 der 6 Spieler zur Verfügung standen. Da die Ankunft absehbar war, verständigte man sich mit Gerlingen auf einen späteren Spielstart.

Spürbar genervt von den Unmengen an Fahrzeugen auf den Straßen starteten die Schorndorfer glücklos in die Doppelpartien. Lediglich Remhad Hasanovic/Rene Butschler konnten ihre Partie erfolgreich gestalten.

Im vorderen Paarkreuz mussten sich die Schorndorfer Spitzenspieler Remhad Hasanovic und Gabor Szeker mit einem der besten Spieler der Verbandsklasse Jozsef Baranyi messen. Beide mussten letztendlich trotz Satzführung dem Gerlinger Spitzenspieler gratulieren. Erfolgreicher gestalteten diese ihre zweite Partie. Hier konnten beide siegreich den Tisch verlassen.

Im mittleren Paarkreuz zeigte Kapitän Rene Butschler eine anspreche Leistung und konnte beide Partien siegreich gestalten, selbst „Angstgegner“ Joachim Scholl ließ dieser keine Chance. Ljubomir Raic musste nach starken Kampf dem genannten Gegner hingegen nach dem Entscheidungssatz gratulieren.

Im hinteren Paarkreuz war gegen die jung, stark aufspielenden Gegner nichts zu holen. Weder Rainer Bardon mit seiner Routine noch Sven Fuchs mit seinem gefühlvollen Spiel konnten den Gegner in größere Gefahren bringen.

So hieß es am Ende 5:9 aus Schorndorfer Sicht und ohne Punkte im Gepäck wurde heimfahrt aufgenommen.

Weiter geht es am Sonntag den 16.10.2016 um 10.00 Uhr mit dem Auswärtsspiel in Gnadental. Dann hoffentlich ohne Stau!

Baranyi/Hopmann- Szeker/Raic 3:2; Scholl/Gehring – Hasanovic/Butschler 0:3; Klingler/Maletta – Bardon/Fuchs 3:0; Baranyi – Szeker 3:2; Hopman – Hasanovic 0:3; Scholl – Raic 3:2; Klingler – Butschler 2:3; Krause – Fuchs 3:1; Gehring – Bardon 3:1; Baranyi – Hasanovic 3:2; Hopman – Szeker 1:3; Scholl – Butschler 1:3; Klinger – Raic 3:0; Krause – Bardon 3:0

(RB)  

Sep 20 2016

Daniel Kern gewinnt im badischen Langenstein

Daniel Kern gewinnt im badischen Langensteinbach sein erstes Turnier in der Turnierklasse Jungen U18-A

daniel_turniersieg

von links: Daniel Kern, Mohammad Mahmoud, Lenny Lorenz und Nima Ghaffari

Zum 19. Mal trug der TTC Langensteinbach sein Saisonvorbereitungsturnier „Ping-Pong-Café“ traditionell am letzten Ferienwochenende aus. Die Vorrunde wurde im Schweizer System ausgetragen. Mädchen und Jungen traten gemeinsam an. Gespielt wurden sechs Runden. Dabei erhalten die Sieger einer Partie jeweils einen Punkt. Die Punktegleichen werden nach jeder Runde soweit möglich miteinander gepaart.

Nach einem ungefährdeten 3:0 Auftakterfolg gegen A. Jenisch traf Daniel auf den Topgesetzten U14-BaWü-Ranglistenspieler M. Mahmoud vom ASV Grünwettersbach. Das Spiel gestaltete sich erwartet ausgeglichen, wobei Daniel mit 1:2 ins Hintertreffen geriet. Im Weiteren agierte Daniel sehr offensiv und er setzte seinen Gegner enorm unter Druck. Die folgenden Sätze gingen mit +9 und +7 nach Württemberg. In der dritten Runde fand Daniel nach 1:0 Satzführung und technischer Überlegenheit gegen T. Paul nicht mehr in sein Spiel. Sein Gegner parierte Daniels Angriffsspiel mit Ballonbällen und Daniel agierte zusehend ängstlicher und verschlug viele hohe Bälle. Die Sätze zwei bis vier gingen mit -6, -9 und -9 an den Gegner. Daniel ließ sich durch die Niederlage nicht beirren. Gegen I. Stoyanov (Langensteinbach / Verbandsklasse) machte er da weiter, wo er in Runde Zwei aufgehört hatte und er entschied das Spiel klar mit 3:0 für sich. In der vorletzten Runde stand Daniel dem noch ungeschlagen U13-BaWü-Ranglistenspieler N. Ghaffari (Grünwettersbach) gegenüber. Vor zwei Jahren konnte sich Daniel an gleicher Stelle gegen Ghaffari in einem Fünfsatzkrimi durchsetzen. Diesmal drückte Daniel dem Spiel gleich von Beginn an seinen Stempel auf und er ließ seinem Kontrahenten beim 3:0 Erfolg keine Chance. Auch in der letzten Runde hielt Daniel seinen Gegner M. Wenz mit 3:0 klar in Schach.

Nur die acht erstplatzierten einer Turnierklasse qualifizierten sich für die Play-Off-Runde, wo im KO-System der Turniersieger ermittelt wurde. Daniel zog als Vorrundensieger in die Jungen U18-A Finalrunde ein. Sein Viertelfinalgegner wurde nach dreimaligem Aufruf aus dem Turnier gestrichen. Daniel nutzte das „Freilos“ zur Analyse der Konkurrenz. Im Halbfinale kam es zur Neuauflage des U13-Endspiels aus dem Jahre 2014. L. Lorenz (Langensteinbach / Verbandsklasse) holte sich damals mit 3:1 den Turniersieg und Daniel hatte noch eine Rechnung offen. Über sein offensives Vorhandspiel sicherte er sich den ersten Satz mit +7. Viel Unterschnitt auf Daniels Rückhand war die Vorgabe des gegnerischen Betreuers, die im zweiten Satz noch aufging (-6). Daniel korrigierte in der Folge den Winkel auf der Rückhand und diese schlug immer sicherer bei Lorenz ein. So gingen auch die Sätze 3 und 4 mit +6 und +12 an Daniel.

Im Endspiel traf Daniel wieder auf M. Mahmoud (Grünwettersbach), den er in der Vorrunde 3:2 bezwingen konnte. Dieser psychologische Vorteil machte sich im ersten Satz noch nicht bezahlt. Mahmoud ging gleich mit vier Kolben in Führung, machte viel Druck direkt am Tisch und er gewann den ersten Satz (-8). Selbst noch mehr Druck machen war von nun an die Devise. Es entwickelte sich ein hochklassiges Spiel mit langen Ballwechseln, welches beiden Spielern viel Kraft abverlangte. Nicht nur körperlich, sondern auch spielerisch verfügte Daniel offensichtlich über die besseren Reserven. Daniel gewann die folgenden drei Sätze mit +6, +9 und +13 und buchte seinen ersten Jungen U18-A Turniersieg auf sein Siegerkonto ein.

 

Bericht Jürgen Kern

Aug 28 2016

Trainingsbeginn Saison 2016/2017

Für alle, die während der Ferien trainingsfrei waren:

Die lange Sommerpause ist vorbei und ab Dienstag, 30.08.2016 kann endlich wieder trainiert werden.

Trainingszeiten:

Dienstag (30.08.) und Donnerstag (01.09.): ab 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr
Dienstag (06.09.) und Donnerstag (08.09.): ab 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr

 

ab Dienstag 13.09.2016 kann dann wieder normal trainiert werden.

Trainingszeiten:

Dienstag und Donnerstag: Jugend ab 18 Uhr / Aktive ab 20 Uhr
Freitag: Jugend und Aktive ab 19:30 Uhr
Ende jeweils um 22:30 Uhr

Aug 12 2016

Vier Turniersiege und sechs Podiumsplätze für die SG Jugend

Yannick Bührle gewinnt in Karlsruhe Neureut
Daniel Kern gewinnt in Bietigheim, Mannheim-Käfertal und die TT-News Open

 

Blautalpokalturnier: Daniel 2. Platz U14

Blautalpokalturnier: Daniel 2. Platz U14

Gleich zu Beginn der Turniersaison schlug Yannick Bührle beim Oster-Tischtennis-Turnier in Karlsruhe Neureut zu. Sieben Siege in Folge bedeuteten den Turniersieg im Wettbewerb Jungen U18 B. In derselben Klasse musste sich Daniel in einer Noppenschlacht im Achtelfinale geschlagen geben. Bei den Jungen U18 A bekamen Daniel und Yannick schon in der Gruppenphase ihre Grenzen aufgezeigt.

Für die Schwerpunktrangliste I in Neuffen hatte sich nur Daniel, als Sieger der U15 Bezirksrangliste, qualifiziert. Mit einer Bilanz von 5:5 belegte er dort den sechsten Platz. Unglücklich waren dabei die Fünfsatz-Niederlagen gegen den Zweit- und Drittplatzierten Alexander Haug und Mike Nachtnebel.

Besser machte es Daniel bei den Reutlinger Stadtmeisterschaften, wo er bis zum Endspiel alle Spiele ohne Satzverlust für sich entscheiden konnte. Dort stand ihm dann der  Verbandsklassen-Spitzenspieler Tim Schniepp (TSV Wäschenbeuren) gegenüber, der im ersten Satz das Ruder erst nach einem 7:9 Rückstand übernehmen konnte und im Anschluss die Partie mit 3:0 gewann. Yannick Bührle schaffte es auch auf das Siegerpodest und wurde Dritter. Er musste schon im Halbfinale gegen Tim Schniepp antreten und blieb ebenso ohne Satzgewinn.

Beim Zweiermannschaftsturnier in Roßfeld (Crailsheim) hielten sich Yannick und Daniel in der Gruppenphase und im Achtelfinale schadlos und blieben ohne Punktverlust. Im Halbfinale setzten sie sich gegen die stark aufspielenden Murrhardter Demisch / Schümann mit 3:1 durch. Schwer war die Aufgabe im Endspiel gegen Schill / Aßfalg (SC Staig / TTC Ehingen). Yannick gewann gegen Aßfalg. Im Gegenzug verlor Daniel gegen Schill mit 0:3, wobei alle Sätze erst in der Verlängerung entschieden wurden. In einem hart umkämpften Doppel zogen unsere Jungs mit 1:3 den Kürzeren. Während Daniel gegen Aßfalg schon in Führung lag verlor Yannick gegen Schill mit 0:3. So blieb für uns „nur“ der zweite Platz übrig.

Yannick Bührle: Gewinner des TSP Ausrüstervertrags  beim Blautalpokalturnier

Yannick Bührle: Gewinner des TSP Ausrüstervertrags beim Blautalpokalturnier

Grund zum Feiern hatte Yannick beim Internationalen TSP Blautalpokalturnier. Die Scouts vom Ausrichter TSV Herrlingen sichteten Yannick als Perspektivspieler, wo er mit acht weiteren Rivalen in die Lostrommel kam und als Gewinner für einen einjährigen TSP Ausrüstervertrag gezogen wurde. Auch am Tisch stellte Yannick sein Können unter Beweis. Er belegte den dritten Platz bei den Jungen U15. Noch weiter kam Daniel in der Konkurrenz Jungen U14. Im Endspiel hatte er gegen Lukas Aßfalg den Turniersieg schon so gut wie sicher in der Tasche. Er vergab jedoch bei eigenem Aufschlag zwei Matchbälle und unterlag in der Verlängerung mit 12:14 – schon wieder ein zweiter Platz.

Beim SW-BB-Cup in Bietigheim-Bissingen ging Daniel erneut bei den Jungen U14 an die Tische. Die Vorrunde wurde in Sechsergruppen gespielt. Schwer getan hatte sich Daniel gegen den Bietigheimer Abwehrstrategen L. Malakos, wo er ängstlich agierte und 1:3 verlor. Trotzdem zog er als Gruppenerster in die KO-Runde und hatte ein Freilos im Achtelfinale. Über zwei weitere Siege zog Daniel ins Finale ein. Dort traf er auf den Bietigheimer Leon Lenischmidt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten dominierte Daniel das Finale und holte sich mit 3:1 den Turniersieg.

Nicht optimal lief es beim Hegnacher Schäfer-Cup. In der Gruppe verlor Daniel gegen den  Korntaler C. Lang in der Verlängerung des fünften Satzes mit 14:16. In der KO-Runde war dann gleich gegen P. Blazeski (GSV Hemmingen) Endstation. Erfolgreicher war Yannick, der erst im hart umkämpften Endspiel gegen seinen ehemaligen Vereinskameraden Tim Schniepp mit 1:3 unterlag. Im Doppel belegten Yannick und Daniel den zweiten Platz.

Beim Eberhardt-Einselen Gedächtnisturnier (TSV Jesingen) zog Daniel ohne Satzverlust ins Halbfinale ein. Dort traf er auf den Verbandsklassen-Spieler Leon Lühne (SV Sillenbuch), der Württembergs U13-Rangliste anführt. Nach 0:2 Satzrückstand gewann Daniel den 3. Satz. Im 4. Satz lag Daniel eigentlich schon aussichtslos 4:10 zurück. Er kämpfte sich jedoch auf 10:10 heran, unterlag dann aber letztendlich mit 10:12. Das Spiel um Platz 3 gegen M. Lusseault konnte Daniel klar für sich entscheiden.

Eine weite Anreise mit der Bahn nahm man für das Nachwuchsturnier des DJK Käfertal (Mannheim) in Kauf. Nach makelloser Gruppenphase und einem Freilos stand Daniel im Viertelfinale und mit zwei in der Verlängerung verlorenen Sätzen schon kurz vor dem Aus. Bravourös kämpfte er sich aber zurück ins Match und drehte die Partie zu seinen Gunsten. Den Schwung nahm er mit ins Halb- und Finale. Dort ließ er seinen Gegnern nicht den Hauch einer Chance und kassierte den Turniersieg für sich ein.

Bei den Internationalen TT-News Open (Oberboihingen) fertigte Daniel seine Gegner in der Vorrunde ohne Satzverlust ab. Die erste Hürde galt es im Halbfinale, gegen den U13-BaWü-Ranglistenspieler Samuel Schürlein (DJK Offenburg) zu überwinden. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Fünfsatz-Spiel, aus dem Daniel als Sieger hervorging. Im Endspiel stand Daniel mit dem U14- BaWü-Ranglistenspieler Jan Kronich (Verbandsklasse TTG Leonberg / Eltingen) wieder ein Hochkaräter gegenüber. Die Partie gestaltete sich zunächst sehr ausgeglichen und führte in den fünften Satz. Hier behielt Daniel die Nerven und zog mit 11:6 davon, was ihm den dritten Turniersieg im Jahr 2016 einbrachte.

Aug 08 2016

RACKETLON: Joachim Gersdorf zweifacher Weltmeister

IMG_2180

Vlnr.: Joachim Gersdorf/Joachim Leibig/Andreas Rühlicke/Antonio Zeoli

Vom 28.-31.7.2016 fanden in Birkerod in der Nähe von Kopenhagen/Dänemark die Racketlon- Weltmeisterschaften im Doppel und für Mannschaftswettbewerbe statt.
An den ersten 2 Tagen startete der Racketlon- Team-Wettbewerb bestehend aus 2 Einzeln und einem Doppel. Der Schorndorfer Joachim Gersdorf, Spitzenspieler des Teams 55+, konnte zusammen mit seinen Teamkollegen Antonio Zeoli (Waldshut) , Nr.2, und dem Doppel Joachim Leibig (Nürnberg)/ Andreas Rühlicke (Berlin) im ersten Spiel die Tschechen klar besiegen. Im Halbfinale wartete der aktuelle Weltmeister aus Großbritannien und es entwickelte sich der erwartet schwere Kampf, der  durch das starke Tischtennis und Badminton der Deutschen entschieden wurde.
Im Finale traf das deutsche Team auf Ungarn, deren Spieler man gut kennt. Das Spitzeneinzel zwischen Gersdorf und der aktuellen Nr.1 der Weltrangliste Peter Sakovicz wurde vom Ungarn knapp mit 2 Punkten gewonnen, die Nr.2 Zeoli verlor mit 8 Punkten Differenz. Aber das deutsche Doppel konnte 14 Punkte Vorsprung heraus spielen , so dass das Endspiel nach insgesamt 206 gespielten Punkten mit 4 Punkten Vorsprung gewonnen wurde—Weltmeister!
Samstag und Sonntag wurde der Doppelwettbewerb ausgetragen.
IMG_2185

Vlnr.: Antonio Zeoli/Joachim Gersdorf

Joachim Gersdorf/Antonio Zeoli wurde an Nr.4 gesetzt und schlugen im 1. Spiel die Kanadier Brix/StÁndre mit 17 Punkten Vorsprung. Im Viertelfinale wurde das englische Spitzen-Doppel Johnson/Marlow, erstaunlicherweise nicht gesetzt, mit nur 6 Punkten Vorsprung geschlagen. Das Halbfinale gegen die englisch/schweizerische Paarung Rayner/King, an Nr.1 gesetzt,  sah dann einen klaren Sieger.
Im Finale trafen Gersdorf/Zeoli wieder auf Ungarn, und gegen die 2 Spieler Sakovicz/Karoly hatte man noch eine Rechnung aus dem Team-Wettbewerb offen. Im Doppel harmonierten dann die 2 Deutschen hervorragend und schlugen die an Nr.2 gesetzten Ungarn in jeder Sportart klar und holten sich den Weltmeistertitel im Doppel 55+.

Jul 24 2016

Fahnenträger – Deutsche Olympiamannschaft

Stimme jetzt ab! Du bestimmst mit, wer die deutsche Fahne bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio tragen wird!

Timo Boll als Fahnenträger der Deutschen bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio? Bei seinen vermutlich letzten Olympischen Spielen? Damit dies gelingt, müsst ihr alle kräftig hier unter angehängtem Link abstimmen und auch eure Freunde, Familie etc. zum abstimmen bewegen.
Timo Boll zählt auf euch! Hier könnt ihr abstimmen!

Mai 18 2016

Turniere im Juli – 21. Fildercup 2016 und TT-NEWS Open 2016

Liebe Mitglieder der Tischtennis-Abteilung,

 

die Tischtennisfreunde Neuhausen/Fildern veranstalten am 23./24.07.2016 den 21. Fildercup. Wer Interesse hat, der sichert sich seine Teilnahme direkt über die TTF Neuhausen/Fildern.

Hier geht´s zur Ausschreibung

 

Des Weiteren stehen die von 08. bis 10.07.2016 die internationalen TT-NEWS Open 2016 an.

Hier geht´s zur Ausschreibung

 

 

 

 

Apr 28 2016

Turnierübersicht Mai/Juni

Damit in der spielfreien Zeit keine Langeweile aufkommt, finden wieder zahlreiche Turniere statt, die dazu einladen Spaß zu haben, den TTR-Wert zu verbessern und neue Gegner kennenzulernen.

Im Folgenden eine Auflistung für Mai und Juni:

  • 5. Zeller Schwaben-Cup am 07./08. Mai 2016 –> Ausschreibung
  • 32. Reutlinger Stadtmeisterschaften am 07./08. Mai 2016 –> Ausschreibung
  • 49. Roßfelder Jugendpokalturnier am 15. Mai 2016 –> Ausschreibung + Einladung
  • 2. Plüderhäuser Familienmannschaftsturnier am 04./05. Juni 2016 –> Ausschreibung Jugend / Aktive
  • Click Ball Qualifikation Baden-Württemberg am 11. Juni 2016 –> Auschreibung Aktive
  • 1. Eberhard-Einselen Gedächtnisturnier am 18./19. Juni –> Ausschreibung Jugend/Aktive
  • 48. Heilbronner “Käthchen” – Tischtennisturnier am 18./19. Juni –> Einladung und Ausschreibung hier

Apr 25 2016

Maiwanderung 1.Mai

Liebe Mitglieder der Tischtennis-Abteilung,

 

zu der diesjährigen Maiwanderung laden wir euch herzlich ein!

Wir treffen uns am 01. Mai 2016 um 09:45 Uhr an der Rainbrunnenhalle. “Ab-Lauf” ist um 10:00 Uhr.

  1. Ziel ist das Blütenfest in Mannshaupten. Von dort geht es dann weiter über Birkenweißbuch zur Kelter nach Buhlbronn; also genügend Stationen um sich zwischendurch zu stärken.

Gelaufen wird bei jedem Wetter.

 

Viele Grüße und bis zum 1. Mai

Euer Veranstaltungsteam

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen